START

„Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“

(Bertolt Brecht)

Brandaktuell
 Schnappatmung in den Bergen (Zermatt-Marathon)
ironman

Ausblick auf die Saison 2018
Größter Wunsch: Den Spagat zwischen Job und Sport hinbekommen.
Wichtigstes Ziel: No Stress (Motto der Kapverdier).
Wettkämpfe:

  • 21.01.: Lümmellauf in Ahrensburg über 9,7 km, Gesamtsieger in 35:04 min.
  • 25.03.: Kreismeister und Gesamt-Zweiter im Halbmarathon in Bad Oldesloe in 1:17,00 h.
  • 29.04.: Deutscher Vizemeister im Duathlon in 1:51,07 h in Alsdorf.
  • 10.06.: Deutscher Meister über die Mitteldistanz in 4:10,07 h in Ingolstadt.
  • 24.06.: Landesmeister Offene Klasse Olympische Distanz in 1:59,19 h in Geesthacht.
  • 07.07.: Zweitbester Deutscher beim Zermatt-Marathon, Schweiz, in 4:05,15 h.
  • 26.08.: Deutsche Meisterschaften Olympische Distanz, Viernheim.
  • 21.-23.09.: Rheinhöhenlauf, St. Katharinen.
  • Regionalligastarts für den TSV Bargteheide.

Rückblick auf die Saison 2017
Das vergangene Jahr war sportlich mein erfolgreichstes! Als ältester Athlet meiner Altersklasse konnte ich in Rotterdam zum zweiten Mal Weltmeister über die Olympische Distanz werden und zugleich zwei Silbermedaillen bei Europameisterschaften erringen, einmal über die Sprintdistanz (Düsseldorf) und ein weiteres Mal über die Olympische Distanz (Kitzbühel). Bei allen drei Wettbewerben lief es am Ende stets auf einen Zweikampf mit dem Dänen Pelle Grönberg hinaus – wir haben uns nichts geschenkt! Außerdem konnte ich einen weiteren Deutschen Meistertitel über die Sprintdistanz erringen. Das alles war harte Arbeit, da ich natürlich auch in 2017 von Krankheiten nicht verschont blieb. So musste ich krankeitsbedingt die Deutsche Meisterschaft im Duathlon Ende April absagen, was ein ziemlicher Tiefschlag war. Außerdem drohten die beiden Europameisterschaften aufgrund eines akuten bakteriellen Infektes, ins Wasser zu fallen. Doch ich gab nicht auf und habe das Beste daraus gemacht. Verschont von Verletzungen, konnte ich dann den verbleibenden Sommer trainieren, um meinen emotionalen Höhepunkt in Rotterdam zu erleben. Diese Spätform nam ich auch noch mit zu den Landesmeisterschaften im Halbmarathon in Lübeck, wo ich meine zweitbeste Zeit auf dieser Strecke erzielen konnte. Auch für Altersklassen-Athleten ist es nicht schön, wenn sie ein Jahr älter werden. Wenn sie allerdings in eine neue Altersklasse kommen, ist die Freude groß 😉 Mal sehen . . .

  • 15.01.: Lümmellauf in Ahrensburg über 9,7 km, Zweiter in 34:39 min.
  • 02.04.: Halbmarathon in Berlin Platz 211 gesamt in 1:18,41 h.
  • 18.06.: Vize-Europameister AK45 bei der EM Kurzdistanz, Kitzbühel.
  • 25.06.: Vize-Europameister AK45 bei der EM über die Sprintdistanz, Düsseldorf.
  • 26./27.08.: Platz 6 beim Finale der Regionalliga Nord, Bad Zwischenahn.
  • 02.09.: Deutscher Meister AK45 bei der Sprint DM, Köln.
  • 17.09.: Weltmeister AK45 über die Kurzdistanz, Rotterdam.
  • 08.10.: Gesamt Fünfter bei den Landesmeisterschaften im Halbmarathon in Lübeck in 1:16,29 h.
  • 25.11.: Gesamt Zweiter und AK-Sieger bei den Kreismeisterschaften im Crosslauf, Bad Oldesloe.